Mobilfunk der 5. Generation in Eggenfelden

5G

Mit 5G eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten einer neuen Technologie, nicht nur bei der Smartphone-Nutzung. Doch was ist dieses 5G überhaupt? Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz informiert über den neuen Mobilfunkstandard 5G.

Weitere Informationen:

- Bundesamt für Strahlenschutz
- Strahlenschutzkommission
- Informationen der Bundesregierung 
- Deutschland spricht über 5G mit Diskussionsforum und Live-Bürgerdialog

Derzeit (Stand Dezember 2020) gibt es im Gemeindegebiet Eggenfeldens 12 bestehende Mobilfunkstandorte. Die Standorte sind auch in der Webseite der Bundesnetzagentur einsehbar. Weitere Funkstandorte sollen an folgenden Standorten errichtet werden:

Übersichtskarte elektromagnetische Felder- Landshuter Straße 91
- Lauterbachstr. 50
- Ein neuer Funkstandort soll in Rinn         
  eingerichtet werden
- Kaspersbach
- Niederndorf
- Hetzenberg

Im Bereich Gall/Taschnerhof soll eine bestehende Sendeanlage, die dem Behördenfunk dient, um weitere Frequenzen für den Mobilfunk ergänzt werden.

In einem Bereich - der vom Stadtplatz im Westen bis zur Schulstraße/Mitterweg im Osten, der Birkenallee im Süden und der Stadtpfarrkirche/Schießstättgasse im Norden reicht - sind die Netzbetreiber auf der Suche nach einem Ersatzstandort für einen Funkmasten in der Öttinger Straße. Städtische Gebäude werden hierfür nicht zur Verfügung gestellt.

Es ist angedacht im Bereich des Ortsteiles Gern nach einem Standort zu suchen. Nähere Informationen liegen derzeit allerdings noch nicht vor.

Die bestehenden Sendeanlagen dienen der Grundversorgung. Die geplanten Standorte sollen insbesondere die Versorgung entlang der Bundesstraßen ergänzen und sicherstellen/verbessern.

Für die Übertragung werden derzeit Frequenzen genutzt, die bereits für den Mobilfunk der 3. Generation in Benutzung waren, ebenso Frequenzen die durch die Abschaltung des Fernsehens DVB-T der 1. Generation nutzbar wurden. Die Funkfrequenzen des 4G (LTE)-Netzes werden weiterhin genutzt.

Funkfrequenzen
700 Megaherz (ehemaliges DVB-T)
900 Megaherz (ehemaliges D1-Netz)
1800 Megaherz (ehemaliges E-Netz)

Diese werden je nach Anbieter um die Frequenzen in den Bereichen 2.000 MHz, 2.600 MHz und 3.600 MHz ergänzt.

Die Nutzung noch höherer Frequenzen zur weiteren Steigerung der Übertragungsrate hätte eine erhebliche Vermehrung der Standorte von Sendeanlagen zur Folge. (Aufbau sogenannter „small cells“). Dies wird von der Stadt Eggenfelden nicht unterstützt.

Buergerdialog

 

               Für Fragen und Anregungen

                 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   

 


 

fb

50 Jahre WIR Logo

rotttalradweg etappe

Klicken Sie auf das Bild um den Link zu einem Videobeitrag Rottalradweg Massing-Eggenfelden in einem neuen Fenster zu öffnen.

 

Zum Seitenanfang