Konjunkturpaket der Stadt als positives Signal für regionale Betriebe

Eggenfelden LogoIn der Stadtratssitzung vom 31.03. hat der Stadtrat ein großes Vergabepaket beschlossen, das in Zeiten der Corona-Krise wie ein städtisches Konjunkturprogramm wirkt. Bürgermeister Grubwinkler: „Damit leistet die Stadt auf lokaler Ebene einen unmittelbar wirksamen Beitrag zur Abfederung der Corona-Umsatzausfälle, indem sofortige Planungs- und Auftragssicherheit gegeben wird, Arbeitsplätze gesichert und den Betrieben das Überleben erleichtert werden.“


Insgesamt 12 Aufträge im Baubereich wurden vergeben mit einem Gesamtvolumen von 2,84 Mio. EUR. Davon profitieren vier Eggenfeldener Firmen, weitere sechs aus dem Landkreis bzw. der Region und zwei Firmen aus Bayern.
Zusammen mit dem einstimmig beschlossenen Straßensanierungsprogramm für 2020 im Umfang von knapp 1 Mio. EUR und Erweiterung und Umstellung auf LED bei städtischen Leuchten im Umfang von bislang rund 120.000 EUR summiert sich das Konjunkturprogramm der Stadt auf rund 5 Mio EUR.

Neben dieser direkten Unterstützung hat der Stadtrat ein Maßnahmenpaket zur Soforthilfe für die von Umsatzeinbußen durch Corona betroffenen Betriebe beschlossen, das in erster Linie der Erhaltung von Liquidität bei den Firmen dienen soll. Das Paket reicht von Aussetzung von Mieten, großzügigen Stundungen und Verzicht auf Säumniszuschläge bis hin zur Reduktion von Vorauszahlungen bei Verbrauchsgebühren im Abwasser- und Wasserbereich.

 

fb

Zum Seitenanfang