Bürgermeister Wolfgang Grubwinkler informiert zur Corona-Pandemie


Eggenfelden Logo

Wie ich schon in meinem Appell an die Bürgerinnen und Bürger vom letzten Mittwoch beschrieben habe, liegen turbulente Zeiten vor uns. Im Ausrufen des Katastrophenfalls steckt das Wort Katastrophe. Umso erstaunlicher ist, dass sich dies bei manchem noch nicht herumgesprochen hat. Wie sonst ist das sorglose Verhalten in der Öffentlichkeit zu erklären? Hier wird mit Gesundheit und Leben aller gespielt. Die Stadt hat alle Versammlungsstätten, Spielplätze, städtischen Grünanlagen, Sportstätten für die Nutzung geschlossen. Die Staatsregierung hat soeben eine Ausgangsbeschränkung erlassen. Nur Lebensmittelgeschäfte sind noch offen. Der restliche Einzelhandel und die Gastronomie sind geschlossen. Wer in unsere Nachbarländer schaut, sieht, wie konsequent persönliche soziale Kontakte unterbunden werden. Es schaut nicht so aus, als ob uns absolut drastische Maßnahmen erspart bleiben. Zuständig für die Einhaltung der staatlichen Verfügungen ist das Landratsamt, die Überwachung obliegt der Polizei.
Die Stadt schützt in erster Linie die kritische Infrastruktur, damit Stadt noch funktioniert. Bei Kläranlage, Stadtwerke (Wasser), IT und Bauhof wird auf 2-Schicht-Betrieb umgestellt, damit immer ein Reserveteam im Fall einer Quarantäne zur Verfügung steht. Das Rathaus wird ab Montag gänzlich für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Verwaltung arbeitet weiter, aber Kundenkontakte werden auf absolut dringliche, unaufschiebbare Fälle beschränkt und gehen nur noch über Terminvereinbarung. Dazu gehört z.B. nicht die Abholung eines Angelscheins, eines Passes oder eines Müllsacks.
Bitte bleiben (werden) Sie vernünftig! Handhygiene, Abstand, Homeoffice wo möglich, Herunterfahren aller persönlichen Kontakte. Befolgen Sie die Empfehlungen. Für die Schwachen und Bedürftigen bauen wir ein Hilfsnetzwerk auf. Unsere Sozialarbeiterin Frau Jutta Wolf nimmt Anfragen wie Angebote unter 708-888 entgegen. Schauen Sie auf die Stadtseiten in Internet und Facebook. Hier informieren wir ganz aktuell.

Ich begrüße die einschneidenden Maßnahmen der Staatsregierung zu unser aller Schutz. Es hat nachweislich nichts gebracht, auf die Vernunft und besonnenes Verhalten allein zu bauen. Jetzt braucht es Disziplin und Kreativität. Die digitale Welt hilft uns, weiter in Kontakt zu bleiben. Und neben aller Einschränkungen und existentiellen Bedrohungen ist mir eins wichtig: Wir müssen aus der Krise lernen, können in unserem „Immer mehr, immer billiger, immer verschwenderischer“ nicht mehr weiter machen. Ein Runterfahren, Entschleunigen kann uns auch zur Besinnung bringen.

Ansprechpartner
Wolfgang Grubwinkler
Erster Bürgermeister
Tel. 08721 / 708-32
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

fb

Zum Seitenanfang