Menü

Die Stadt Eggenfelden verleiht an Persönlichkeiten, die sich durch ihren persönlichen Einsatz verdient gemacht haben

- das Ehrenbürgerrecht

- den goldenen Ring

- die Bürgermedaille

  1. Georg Lex (* 1819; † 1892)
    Oberamtsrichter
    Verleihung am 30. Januar 1887
    Lex wurde in Würdigung der wohlwollenden und humanen Weise, in der er 25 Jahre lang sein Amt als Amtsrichter ausgeübt hat, zum ersten Ehrenbürger ernannt.
  2. Jakob Raß (* 1824; † 1897)
    Geistlicher Rat
    Verleihung am 13. Mai 1893
    Raß wurde anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums als Pfarrer in Eggenfelden geehrt.
  3. Friedrich Hahl
    Gutspächter
    Verleihung am 7. Mai 1907 in Gern I
  4. Rudolf Bachmann
    Gutspächter
    Verleihung am 7. Mai 1907 in Gern I
  5. Karl Rist
    Schwiegervater des Barons von Closen-Günderode
    Verleihung am 7. Mai 1907 in Gern I
  6. Christian Sailer (* 1840; † 1923)
    Sägewerksbesitzer
    Verleihung am 18. Februar 1909
    Sailer erwarb sich Verdienste mit der Errichtung des Elektrizitätswerks, durch das nach und nach der Ort elektrifiziert werden konnte.
  7. Roman Hattemer (* 1838; † 1909)
    Bezirksamtmann
    Verleihung am 11. März 1909
    Er war von 1883 bis 1909 Bezirksamtmann in Eggenfelden. Für seine menschliche Amtsführung und sein Bemühen um die Errichtung eines Waisenhauses wurde er kurz vor seinem Tod zum Ehrenbürger ernannt.
  8. Josef Berngehrer (* 1856; † 1933)
    Oberlehrer
    Verleihung am 13. November 1914
    Der hoch geschätzte Pädagoge Berngehrer war lange als Chorregent des Kirchenchors St. Nikolaus tätig.
  9. Franz von Paula Köstlbacher (* 1847; † 1918)
    Geistlicher Rat
    Verleihung am 6. November 1916
    Köstlbacher war Stadtpfarrer in Eggenfelden. Bei seinem Rücktritt bekam er in Anerkennung seiner großen Verdienste um Kirche und Schule den Ehrenbürgerbrief verliehen.
  10. Ludwig Frey (* 1865; † 7. November 1923 in München)
    Apotheker
    Verleihung am 21. November 1923 (postum)
    In Würdigung seiner selbstlosen karitativen Tätigkeit.
  11. Franz Xaver Goldenberger (* 3. Juni 1867 in München; † 6. September 1948 in Kirchdorf)
    Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus
    Verleihung am 1. Dezember 1926
    Goldenberger war vor seiner Ernennung zum Kultusminister von 1909 bis 1912 Bezirksamtmann in Eggenfelden.
  12. Ludwig Forster (* 25. September 1868 in Kraiburg a.Inn; † 20. Januar 1937 in Eggenfelden)
    Bürgermeister
    Verleihung am 22. Juni 1931
    Forster bekleidete von 1906 bis 1932 das Amt des Bürgermeisters und war von 1905 bis 1911 Abgeordneter im Landtag. Gewürdigt wurde vor allem sein besonderes Herz für Arme.
    • Adolf Hitler (* 20. April 1889 in Braunau am Inn; † 30. April 1945 in Berlin)
    Reichskanzler
    Verleihung am 11. Juni 1933, aberkannt am 5. April 2011
    • Paul von Hindenburg (* 2. Oktober 1847 in Posen; † 2. August 1934 auf Gut Neudeck)
    Reichspräsident
    Verleihung am 11. Juni 1933, aberkannt am 5. April 2011
    • Franz Ritter von Epp (* 16. Oktober 1868 in München; † 31. Januar 1947 in München)
    Reichsstatthalter
    Verleihung am 11. Juni 1933, aberkannt am 5. April 2011
    • Hans Schemm (* 6. Oktober 1891 in Bayreuth; † 5. März 1935 in Bayreuth)
    Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus
    Verleihung am 11. Juni 1933, aberkannt am 5. April 2011
    • Georg Luber (* 6. November 1893 in Nürnberg; † 6. Januar 1961 in München)
    Staatssekretär für Landwirtschaft im bayerischen Wirtschaftsministerium
    Verleihung am 11. Juni 1933, aberkannt am 5. April 2011
  13. Pauline Dichtl (* 1884; † 1970)
    Oberin
    Verleihung am 2. August 1961
    Mit der Verleihung der Ehrenbürgerschaft wurden die Verdienste der Schulschwester und Oberin um das Schulwesen und dessen Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg gewürdigt.
  14. Karlheinz Richter (* 1904; † 1988)
    Notar
    Verleihung am 19. Juni 1976
    Gewürdigt wurden seine Verdienste als Spitalmeister am Heilig-Geist-Spital.
  15. Fritz Kempfler (* 6. Dezember 1904 in Eggenfelden; † 18. Oktober 1985 ebenda)
    Mitglied des Deutschen Bundestages
    Verleihung am 20. Januar 1977
    Kempfler wurde für seine Verdienste um die Stadt und den Landkreis Eggenfelden während seiner 20-jährigen Abgeordnetentätigkeit zum Ehrenbürger ernannt. Er hatte sich insbesondere für die heimische Wirtschaft, das Schul- und Verkehrswesen eingesetzt.
  16. Fritz Wilhelm Hörauf (* 10. Mai 1908 in Nürnberg; † 24. April 1991 in Pfarrkirchen)
    Mitglied des Deutschen Bundestages
    Verleihung am 20. Januar 1977
    Hörauf hatte sich nach Kriegsende als Angehöriger der Spruchkammer human und nachsichtig erwiesen. Während seiner 16-jährigen Zugehörigkeit zum Deutschen Bundestag setzte er sich für die Belange der Stadt und des Landkreises Eggenfelden ein.
  17. Hans Kreck (* 1921; † 10. Februar 2012 in Eggenfelden)
    Altbürgermeister
    Verleihung am 24. September 1996
    Während seiner Amtszeit als Bürgermeister stellte er die Weichen für eine positive Zukunftsentwicklung der Stadt.
  18. Herbert Kempfler (* 11. Juni 1931 in München)
    Rechtsanwalt, Richter am Bayerischen Verfassungsgerichtshof, Mitglied des Bayerischen Landtags (1978–2003)

4 sommerakademie 2017

fb

Nach Oben